FANDOM


Caesars Affenkolonie ist eine Kolonie von Affen, die von Caesar nach der Schlacht an der Golden Gate Bridge gegründet wurde. Die Kolonie wurde von Caesars Affenrat geführt. In 10 Jahren wuchs die Kolonie auf über 2000 Affen, als Affenfamilien anfingen, Gestalt anzunehmen. Während der 10 Jahre gründete Caesar selbst eine Königliche Affenfamilie, die aus Cornelia, einer weiblichen Schimpansin, der er während seiner Zeit im San Bruno Primatenzoo nahe war, und zwei Söhne, Blue Eyes und Cornelius, geboren irgendwann vor der Wiederentdeckung der Menschen in San Francisco.

Die Affen-Kolonie wurde im Muir-Woods-Park nach der berüchtigten Affen-Rebellion geboren, bei der alle Affen in San Francisco aus der Gefangenschaft ausbrachen, nachdem sie genug von Missbrauch, Unterdrückung und Folter unter der Klaue der Menschheit hatten. Die Kolonie lebte in einem großen Dorf, welches von den intelligenten Affen geschaffen wurden, die mit vielen Affen beschäftigt waren, die eine organisierte Gemeinschaft ausmachten, in der die Affen intelligenter waren und von dem grausamen Griff der Menschen befreit waren. Die Affenkolonie hat viele Aktivitäten für sich selbst geschaffen, wie die Jagd, die Unterrichtssprache und die medizinische Ausbildung, die zeigt, dass sie sich von wilden, unterentwickelten Tieren zu Menschenebenbürtigen Wesen entwickelt haben. Unter der Leitung von ihrem Führer Caesar und seinen fähigen Kommandanten Rocket, Koba, Maurice und Luca konnte die Affenkolonie ein Jahrzehnt des Friedens und der Harmonie genießen, da die Menschen nicht mehr auftauchten wegen des tödlichen Virus, der als Simian-Grippe bekannt ist, der über die Hälfte der Menschheit vernichtet hat.

Allerdings war ihr Frieden kurzweilig. Bei einem Waldbesuch entdeckten Blue Eyes und Ash (die Söhne von Caesar und Rocket jeweils) einen Menschen namens Carver. Erschrocken rief dieser seine Gruppe um Hilfe, bevor er einen Revolver herauszog und auf Ash schoss, der Caesar und die Affen, die zu dem Platz eilten, bevor ein weiterer Schuss gefeuert werden konnte. Die Affen umgaben die menschliche Gruppe, als Caesar die Situation beurteilte. Der menschliche Führer Malcolm sagte den Affen, dass sie ihnen keinen Schaden zufügen wollen, und damit befahl er seiner Gruppe, ihre Waffen als Zeichen des guten Willens zu senken. Caesar befohl der Gruppe unverzüglich zu ihrer Stadt zurückzukehren und nie mehr in die Nähe der Affenkolonie zu kommen Als die Menschen in ihrem Van Caesar verließen, folgte Koba ihnen heimlich, um zu sehen, woher die Gruppe kam und ob es mehr menschliche Überlebende gab. Später berichtete Koba Caesar und den anderen Affen, was er herausgefunden hatte. Eine Ratssitzung wurde eingerufen, mit vielen der Affen, die sich fragten, was man mit den Menschen machen sollte. Manche wollten die Menschen töten, während andere mehr darauf ausgerichtet waren, warum die Menschen in ihre Heimat eindrangen. Caesar ließ den Rat verstummen und erklärte, sie könnten alles verlieren, was sie in den letzten zehn Jahren hart erarbeitet hatten, wenn sie in den Krieg ziehen würden. Caesar vertagte den Rat, um über die Situation nachzudenken und am nächsten Tag zu einer Entscheidung zu kommen. Koba, ein Bonobo, der Missbrauch und Folter in den Händen der Menschen erlitten hatte, sagte, dass Caesar ihren neu entdeckten Schädlingen ein Stück Affenstärke zeigen müsse, um ihnen zu zeigen, zu was sie im Stande waren zu tun.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.